Geheimnis des Waldes

Der junge Krieger Feuerherz will die schreckliche Wahrheit über den Zweiten Anführer des DonnerClans enthüllen, doch dabei stößt er auf weitere Geheimnisse, die den DonnerClan betreffen. Als der DonnerClan von Streunern angegriffen wird, zeigt Tigerkralle sein wahres Gesicht.

! SPOILER !

Inhaltsverzeichnis

PrologKapitel 1Kapitel 2
Kapitel 3Kapitel 4Kapitel 5
Kapitel 6Kapitel 7Kapitel 8
Kapitel 9Kapitel 10Kapitel 11
Kapitel 12Kapitel 13Kapitel 14
Kapitel 15Kapitel 16Kapitel 17
Kapitel 18Kapitel 19Kapitel 20
Kapitel 21Kapitel 22Kapitel 23
Kapitel 24Kapitel 25Kapitel 26
Kapitel 27Kapitel 28Kapitel 29
Kapitel 30Analyse
Die Links in dieser Tabelle führen dich direkt zu den jeweiligen Abschnitten der Zusammenfassung

Prolog

Eichenherz bringt zwei Junge zu einer FlussClan-Königin namens Grauteich. Er bittet sie darum, sich um diese beiden Jungen zu kümmern, da sie genügend Milch übrig hat. Sie stimmt seiner Bitte zu und kümmert sich um die Jungen, bemerkt jedoch den Geruch eines fremden Clans bei den Jungen.

Kapitel 1

Drei Tage nach dem Kampf im WindClan-Lager kehrt Feuerherz von der Jagd zurück. Tigerkralle fängt ihn ab und berichtet ihm, dass er und Graustreif Blaustern zur Großen Versammlung begleiten werden. Tigerkralle wirft Feuerherz aber auch Treulosigkeit vor, weil Feuerherz eine FlussClan-Kätzin fliehen ließ. Feuerherz fordert Tigerkralle heraus und verlangt, dass Tigerkralle seine Vorwürfe Blaustern berichten soll.

Die Große Versammlung läuft trotz der angespannten Stimmung zwischen den Clans friedlich ab. Bevor die Clans in ihre Territorien zurückkehren, sucht Feuerherz nach Graustreif und bemerkt Wieselpfote in einer Gruppe von SchattenClan-Schülern. Wieselpfote weicht seinem Blick aus, aber Feuerherz achtet nicht wirklich auf ihn.

Als Feuerherz auf Sandsturm trifft, bittet er sie, Blaustern zu erzählen, dass die beiden Freunde noch jagen gehen. Er hat ein schlechtes Gewissen, weil er Sandsturm belügt.

Nachdem Feuerherz Graustreif endlich gefunden hat, schleichen sich die beiden davon, um Rabenpfote aufzusuchen.

Kapitel 2

Feuerherz und Graustreif erreichen die Scheune, in der Rabenpfote und Mikusch leben. Die beiden Einzelläufer bieten ihnen an, zu jagen, dann bitten Feuerherz und Graustreif Rabenpfote, von Rotschweifs Tod zu erzählen.

Rotschweif kämpfte mit Steinfell, als Eichenherz Rotschweif angriff und Steinfell zur Flucht verhalf.

Keine Katze aus dem DonnerClan wird diesem Krieger jemals etwas antun!

Eichenherz drohte Rotschweif, nachdem Steinfell fliehen konnte.

Während Rotschweif und Eichenherz miteinander kämpften, rollten sie unter einen felsigen Überhang und wurden von Steinschlag begraben. Eichenherz starb durch den Steinschlag, aber Rotschweif konnte sich befreien und rannte in Tigerkralles Richtung. Da sich Tigerkralle versteckt hielt, überraschte er Rotschweif und tötete ihn mit einem gezielten Biss in die Kehle.

Auf ihrem Rückweg über das Moorland werden Feuerherz und Graustreif von einer WindClan-Patrouille entdeckt, bekommen aber keine Schwierigkeiten. Als die beiden ohne Frischbeute ins DonnerClan-Lager zurückkehren, wartet Tigerkralle bereits auf sie.

Kapitel 3

Tigerkralle berichtet Blaustern, dass Feuerherz und Graustreif auf einer Jagdpatrouille gegessen haben, bevor sie den Clan versorgt haben. Blaustern ist enttäuscht und lässt die beiden einen Tag lang nur für den Clan jagen.

Wasser kann Feuer löschen.

Tüpfelblatt erscheint Feuerherz im Traum und warnt ihn.

Kapitel 4

Zusammen mit Sandsturm und Farnpfote begeben sich Feuerherz und Graustreif auf die Jagd. Blaustern ist mit dem Ergebnis der Jagd zufrieden und bittet Feuerherz, dass von ihm gefangene Kaninchen zu Gelbzahn und Rußpfote zu bringen.

Feuerherz beschließt, endlich Tigerkralles Verrat aufzudecken, damit nach Rotschweif, Rabenpfote und Rußpfote keine weiteren Katzen wegen Tigerkralles Machtgier leiden müssen. Deshalb geht er am nächsten Tag mit Graustreif ins FlussClan-Territorium und spricht mit Silberfluss‘ Hilfe mit Nebelfuß. Nebelfuß bestätigt ihm, dass Eichenherz durch einen Steinschlag starb. Zudem spricht er mit ihr über Eichenherz‘ Drohung, dass keine DonnerClan-Katze Steinfell etwas antun dürfe. Nebelfuß erklärt Feuerherz, dass sie Steinfells Schwester ist, aber auch nicht weiß, was es mit Eichenherz‘ Aussage auf sich hat. Sie verspricht ihm aber, dass er mit Grauteich, der Mutter von Steinfell und Nebelfuß, reden kann.

Kapitel 5

Als Feuerherz das DonnerClan-Lager betritt, haben sich bereits alle Katzen versammelt. Blaustern ernennt Mausefell zur Mentorin von Dornenpfote und Weißpelz zum Mentoren von Maispfote. Kurz nach der Zeremonie erzählt Graustreif Feuerherz, dass Grauteich bei Sonnenhoch einen Spaziergang mit Nebelfuß und Silberfluss machen wird.

Grauteich bemerkt die DonnerClan-Katzen und ist zunächst nicht begeistert, lässt sich dann aber doch darauf ein, mit Feuerherz zu sprechen. Sie erzählt ihm, dass Eichenherz Steinfell und Nebelfuß zum FlussClan brachte, als sie noch wenige Tage alt und dass die beiden DonnerClan-Junge waren.

Kapitel 6

Feuerherz will direkt mit Blaustern sprechen und sie davon überzeugen, dass Tigerkralle gefährlich ist. Zunächst hört sich Blaustern Feuerherz‘ Ausführungen interessiert an, aber als er die DonnerClan-Jungen Nebelfuß und Steinfell erwähnt, die von Grauteich aufgezogen wurden, wird Blaustern wütend und will nichts mehr hören.

Kapitel 7

Da Blaustern in ihrer Wut von Feuerherz verlangte, dass er etwas sinnvolles macht, beschloss er, Rußpfote dabei zu helfen, Heilkräuter für Gelbzahn zu besorgen. Bevor die beiden aufbrechen können, beobachten sie, wie ein paar Junge sowie Wolkenjunge den blinden und wehrlosen Braunschweif ärgern. Feuerherz greift ein und wird von Dunkelstreif als Hauskätzchen beschimpft. Wolkenjunge bekommt das mit und Feuerherz erklärt ihm, dass die beiden Hauskätzchen waren. Wolkenjunge kommt gut mit dem Schock klar und beschließt, ein großer Krieger zu werden. Er darf Feuerherz und Rußpfote nach draußen begleiten und sucht nach Beeren. Er findet Todesbeeren, wird von Rußpfote aber aufgehalten, diese zu berühren.

Kapitel 8

Feuerherz, Sandsturm und Farnpfote begeben sich auf die Jagd und treffen Buntgesicht und ihre Jungen außerhalb des Lagers. Einige Zeit später hören sie den Hilferuf von Wolkenjunge, der von einem Dachs bedroht wird. Feuerherz, Sandsturm und Farnpfote verscheuchen den Dach, Farnpfote erleidet im Kampf aber einen langen Kratzer am Bein.

Auf dem Rückweg zum DonnerClan-Lager treffen sie auf Gelbzahn, die Braunschweif außerhalb des Lagers in die Sonne begleitet. Dunkelstreif und Langschweif, die Braunschweif bewachen müssen, sind von der Idee wenig angetan.

Kapitel 9

Tigerkralle verlangt von Wolkenjunge, dass er die Ältesten versorgen muss. Dies soll als Strafe dienen, weil Wolkenjunge nicht bei seiner Mutter Buntgesicht geblieben ist. Daher zeigt Feuerherz Wolkenjunge die besten Stellen, um neues Nestmaterial für die Ältesten zu holen. Dabei bemerkt er, dass Tigerkralle aus dem Lager schleicht. Er folgt seiner Spur und entdeckt nahe dem Zweibeinerort den Geruch vieler, fremder Katzen. Feuerherz kann die Gerüche nicht zuordnen und nicht sagen, ob Tigerkralle sich mit den fremden Katzen getroffen hat.

Kapitel 10

Feuerherz berichtet Blaustern von den fremden Katzen am Zweibeinerort, sodass sie die Patrouillen anweisen kann, dort aufmerksam zu sein.

Tigerkralle beauftragt Feuerherz, eine Patrouille an der Grenze zum FlussClan-Territorium anzuführen. Gemeinsam mit Graustreif, Sandsturm und Sturmwind laufen sie los in Richtung der Sonnenfelsen und stellen vor Ort fest, dass der Fluss Hochwasser führt.

Kapitel 11

Die Patrouille berichtet Blaustern von der Flut, woraufhin Blaustern eine Clan-Versammlung einberuft. Die Katzen dürfen das Lager nicht alleine verlassen und es soll ein Vorrat an Frischbeute angelegt werden.

Feuerherz bietet sich und Graustreif für die Patrouille am Fluss an, damit Graustreif herausfinden kann, ob es Silberfluss gut geht.

Auf der Patrouille entdecken Feuerherz und Graustreif zwei FlussClan-Junge, die von der Flut aus dem Lager geschwemmt wurden. Sie versuchen die Jungen zu retten, indem Feuerherz zu den Jungen schwimmt und sie samt der Matte aus Zweigen, Blättern und Abfall zu Graustreif ans Ufer lenkt. Dabei fällt das graue Junge in den Fluss.

Kapitel 12

Graustreif stürzt sich in den Fluss, um das graue Junge zu retten, während Feuerherz sich und das schwarze Junge mit letzter Kraft ans Ufer retten kann. Die beiden Krieger haben beide Jungen erfolgreich gerettet und machen sich auf, die Jungen zurück zum FlussClan zu bringen. Im FlussClan-Territorium werden sie von der Zweiten FlussClan-Anführerin Leopardenfell sowie den Kriegern Schwarzkralle und Steinfell entdeckt.

Leopardenfell glaubt den beiden DonnerClan-Katzen nicht, dass sie die Jungen gerettet haben und führt sie zu Streifenstern, dem FlussClan-Anführer. Nachdem die beiden DonnerClan-Krieger erklärt haben, dass sie die Jungen gerettet haben, bieten sie dem FlussClan an, Beute des DonnerClans zu teilen, bis der FlussClan sich wieder selbst versorgen kann.

Kapitel 13

Feuerherz und Graustreif stehen besonders früh auf, um den FlussClan mit Frischbeute zu versorgen, erklären aber zuerst Wolkenjunge, dass sie auf eine geheime Kriegermission gehen, damit Wolkenjunge ihnen nicht folgt.

Silberfluss bittet Graustreif, zusammen mit ihr den Ältesten Frischbeute zu bringen, während Feuerherz die Königinnen versorgen darf. Als Feuerherz zu Graustreif zurückkehrt, berichtet dieser freudig, dass Silberfluss seine Junge zur Welt bringen wird.

Kapitel 14

Feuerherz warnt Graustreif und Silberfluss, dass sie nicht richtig zu ihren Jungen stehen können.

Als sich die beiden Freunde auf den Rückweg zum DonnerClan machen, kommt ihnen Wolkenjunge entgegen, der ihrer Spur gefolgt ist. Einen Moment später taucht auch Tigerkralle auf, der Wolkenjunge gefolgt ist und Feuerherz und Graustreif konfrontiert.

Tigerkralle führt die beiden Krieger zu Blaustern und merkt an, dass er ein ungehorsames Junges und zwei Verräter mitgebracht hätte. Wolkenjunge muss sich zur Strafe, dass er das Lager alleine verlassen hat, wieder um die Ältesten kümmern. Nachdem Tigerkralle von Blaustern entlassen wurde, erzählt Feuerherz seiner Anführerin die Wahrheit über ihre Besuche beim FlussClan. Blaustern respektiert die edlen Absichten der beiden Freunde, bestraft sie aber, weil sie sich nicht wie Krieger verhalten haben. Die beiden müssen eine Zeit lang wieder wie Schüler leben.

Kapitel 15

Tigerkralle hat Langschweif als Mentor für Feuerherz und Graustreif eingeteilt. Während die drei Katzen jagen, versucht Langschweif Feuerherz zu provozieren und zu sabotieren.

Später bemerkt Feuerherz, dass sich Tigerkralle und Braunschweif die Zunge geben.

Kapitel 16

Nachdem Feuerherz und Graustreif einige Tage lang als Schüler leben mussten, erklärt Blaustern die Strafe für beendet. Sie bittet Tigerkralle zusammen mit Feuerherz auf Patrouille zu gehen und einen Weg zur Großen Versammlung zu finden. Langschweif nimmt auf Tigerkralles Befehl auch an der Patrouille teil.

Da auch der Bach, der den DonnerClan vom Baumgeviert trennt, Hochwasser führt, verlangt Tigerkralles von Feuerherz, einen dicken Ast im Fluss auf Stabilität zu prüfen. Der Ast hält Feuerherz‘ Gewicht jedoch nicht Stand, sodass Feuerherz ins Wasser stürzt.

Kapitel 17

Mit Langschweifs Hilfe gelingt es Feuerherz ans trockene Ufer zu kommen. Feuerherz überlegt, ob Tigerkralle den Ast losgemacht haben könnte und ist sich dessen sicher, als er in Tigerkralles Augen eine Drohung erkennt.

Als die drei Katzen im Lager ankommen und Blaustern berichten, befiehlt die Anführerin Feuerherz, zu Gelbzahn zu gehen. Nachdem Rußpfote ihn untersucht hat, bietet Gelbzahn Rußpfote an, Heiler-Schülerin zu werden.

Auf der Clan-Versammlung stimmt Rußpfote zu, Gelbzahns Heiler-Schülerin zu werden und Blaustern gibt ihr den Namen Rußpelz.

Kapitel 18

Blaustern will mit einer Gruppe von Kriegern einen Weg zur Großen Versammlung finden. Dabei muss der DonnerClan jedoch über SchattenClan-Territorium gehen. Kurz, bevor sie das Baumgeviert erreichen, wird der DonnerClan vom SchattenClan aufgehalten. Nachtstern beschließt, den DonnerClan zur Großen Versammlung zu eskortieren.

Auf der Großen Versammlung erzählt Nachtstern allen anwesenden Katzen, dass der DonnerClan den verhassten Braunschweif aufgenommen hat.

Kapitel 19

Nachtstern verlangt von Blaustern eine Erklärung, warum der DonnerClan Braunschweif Schutz gewährt, anstatt ihn im Wald verhungern zu lassen. Er beharrt darauf, dass Braunschweif kein Mitgefühl verdiene und nennt Blaustern eine Verräterin am Gesetz der Krieger. Sollte der DonnerClan nicht nachgeben und Braunschweif verbannen, droht ein Konflikt mit SchattenClan und WindClan, da auch Riesenstern kein Mitgefühl für Braunschweif entwickeln kann.

Kurz bevor die Katzen auf der Versammlung den Waffenstillstand brechen, verdeckt eine Wolke kurz den Vollmond. 

Nach der Versammlung kann der DonnerClan zunächst nicht auf sein Territorium zurückkehren, da Nachtstern den DonnerClan-Katzen nicht gestattet, über SchattenClan-Territorium zu gehen. Streifenstern bietet Blaustern an, dass ihr Clan über das FlussClan-Territorium ins DonnerClan-Territorium zurückkehren kann. Während des gemeinsamen Weges unterhält sich Blaustern mit Nebelfuß. Dabei fällt Feuerherz auf, dass sie sich sehr ähnlich sehen.

Einige Tage später geht Feuerherz mit Farnpfote auf die Jagd. Farnpfote bemerkt die nahenden Krieger von SchattenClan und WindClan zuerst.

Kapitel 20

Es gelingt dem DonnerClan, die Angreifer von SchattenClan und WindClan abzuwehren, dabei werden aber alle Krieger und Schüler verletzt. Graustreif kehrt einige Zeit nach der Schlacht ins Lager zurück. Er hat von dem Kampf nichts mitbekommen, da er bei Silberfluss war.

Als sich Gelbzahn bei Blaustern entschuldigt, dass Braunschweif für so viel Ärger sorgt, bemerkt Feuerherz bei Blaustern mütterliche Gefühle. Er fragt sich, ob Nebelfuß und Steinfell die verschwundenen Jungen von Blaustern sein könnten.

Kapitel 21

Feuerherz und Graustreif beschließen, Blaustern zu berichten, dass Farnpfote den Clan gewarnt und in der Schlacht wie ein Krieger gekämpft hat. Blaustern ernennt ihn daraufhin zum Krieger Farnpelz.

Einige Tage nach der Schlacht verlässt Graustreif bereits sehr früh das Lager und Feuerherz folgt ihm. Dunkelstreif beobachtet die beiden und meldet es Tigerkralle. Graustreif rennt zu den Sonnenfelsen, wo seine Geliebte Silberfluss liegt und krampfartige Anfälle erleidet, während sie die Jungen gebärt. Feuerherz rennt zurück zum Lager, um Gelbzahn zu holen, kehrt dann aber mit Rußpelz zurück zu Silberfluss. Mit Rußpelz Hilfe bringt Silberfluss zwei gesunde Junge zur Welt, bevor sie stirbt.

Kapitel 22

Als Feuerherz und Rußpelz das Lager mit Graustreifs Jungen erreichen, hat sich die Nachricht im Clan bereits verbreitet. Blaustern bittet Goldblüte, die Jungen zu säugen. 

Als Gelbzahn das Lager erreicht, nimmt sie sich Rußpelz an, die nicht darüber hinwegkommt, dass Silberfluss gestorben ist.

Feuerherz fragt Blaustern, ob Graustreif nun bestraft werden muss. Sie versichert ihm, dass sie keine voreiligen Entscheidungen treffen wird. Blaustern offenbart ihm, dass sie von Graustreifs Beziehung mit Silberfluss wusste, und hoffte, dass Graustreif von selbst zur Vernunft kommen würde. Sie bedauert, dass die Situation so tragisch enden musste, obwohl sie nicht glaubt, dass Graustreif es ertragen könnte, seine Jungen in einem anderen Clan aufwachsen zu sehen. Daraufhin fragt Feuerherz, ob sie diese Situation selbst kennt und Blaustern gesteht ihm, dass Nebelfuß und Steinfell ihre Jungen sind.

Kapitel 23

Blaustern bittet Feuerherz, sie in ihren Bau zu begleiten. Sie offenbart ihm die ganze Wahrheit über ihre Jungen. Als sie eine junge Kriegerin war, hatte sie eine kurze Beziehung zu Eichenherz. Sie bekam drei Junge von ihm und wollte sie zunächst für den Clan aufziehen. Doch der damalige Zweite Anführer, Braunfleck, gab sein Amt auf und Blaustern sah eine Chance, dem Clan zu dienen. Zudem hatte sie das Gefühl, dass Distelkralle, ein starker und mutiger Krieger, nicht der richtige war, um Zweiter Anführer zu werden, da er alle Probleme im Kampf lösen wollte. Blaustern überlegte lange und entschloss sich dann, ihre Jungen Eichenherz zu geben, da der DonnerClan keine säugende Königin als Zweite Anführerin akzeptieren würde. Eines der drei Jungen war zu schwach und überlebte die Reise nicht. 

Feuerherz kehrt zu Graustreif bei den Sonnenfelsen zurück. Graustreif hat seine Geliebte am Fluss begraben und vor lauter Trauer nicht bemerkt, dass die Jungen leben. Zusammen kehren sie ins DonnerClan-Lager zurück, um sich die Jungen anzusehen.

Kapitel 24

Feuerherz überbringt Nebelfuß die Nachricht von Silberfluss Tod.

Zwei Tage später verkündet Blaustern, dass Graustreif keine Bestrafung erhalten wird, da er mit dem Tod von Silberfluss bereits genug gestraft ist. Zudem ernennt sie Wolkenjunge zum Schüler Wolkenpfote und ernennt Feuerherz zu seinem Mentor.

Kapitel 25

Feuerherz und Wolkenpfote besuchen Prinzessin am Tag nach der Namenszeremonie. Als sie auf dem Heimweg das DonnerClan-Lager erreichen, bemerken sie ein paar FlussClan-Katzen, die mit Blaustern sprechen wollen.

Kapitel 26

Leopardenfell, Nebelfuß und Steinfell wollen die Jungen von Graustreif und Silberfluss zum FlussClan holen. Blaustern möchte bis zur nächsten Großen Versammlung darüber nachdenken. 

Gelbzahn und Rußpelz reisen zum Ahnentor, damit Rußpelz vom SternenClan als Heiler-Schülerin bestätigt wird. Feuerherz und Wolkenpfote begleiten sie bis zum Baumgeviert.

Am nächsten Tag soll Feuerherz seinen Schüler beurteilen. Da Tigerkralle aber versäumt hat, zu sagen, wohin sie gehen sollen, gehen sie Richtung Zweibeinerort. Während seiner Beurteilung entdeckt Wolkenpfote Tigerkralle beim Zweibeinerort mit einigen Streunern reden. Gemeinsam mit Tigerkralle rennen die Streuner auf das DonnerClan-Lager zu.

Kapitel 27

Feuerherz fällt auf, dass Tigerkralle fast alle Krieger auf Patrouillen geschickt hat. Er gibt zwar vor, gegen die Streuner zu kämpfen, kämpft aber nur mit eingezogenen Krallen. Auch der blinde Braunschweif kämpft gegen den DonnerClan.

Mitten in der Schlacht fällt Feuerherz auf, dass Blaustern und Tigerkralle nirgendwo zu sehen sind. Als er sich Blausterns Bau nähert, hört er, wie Tigerkralle Blaustern bedroht, dass er sie töten werde, um Anführer zu werden.

Kapitel 28

Feuerherz kann Tigerkralle in letzter Sekunde aufhalten, bevor dieser Blaustern ermordet. Es gelingt ihm, Tigerkralle stark zu verletzen. Gemeinsam mit Blaustern kann er den verräterischen Kater festhalten. Als Graustreif Blaustern berichten will, dass der DonnerClan verliert, tauschen Feuerherz und Graustreif die Plätze. Als Feuerherz wieder auf die Lichtung zurückkehrt, kehrt Weißpelz mit seiner Patrouille zurück und eine Gruppe von FlussClan-Katzen kommt auch ins Lager gestürmt. Nachdem alle Streuner geflohen sind, versammeln sich die DonnerClan-Katzen auf der Lichtung. Blaustern ist vom Verrat ihres Zweiten Anführers geschockt, erzählt dem Clan aber, wie Tigerkralle versucht hat, sie zu ermorden. Sie befiehlt Feuerherz, dem Clan alles zu berichten, was er über Tigerkralle herausgefunden hat. Blaustern verbannt Tigerkralle aus dem DonnerClan. Doch bevor dieser den DonnerClan verlässt, versucht er Dunkelstreif, Langschweif und Borkenpelz zu überreden, den Clan mit ihm zu verlassen, aber alle drei Katzen bleiben beim DonnerClan. Schließlich verlässt Tigerkralle den DonnerClan alleine und droht allen DonnerClan-Katzen, aber insbesondere Feuerherz, Rache an.

Kapitel 29

Die DonnerClan-Katzen sind geschockt und wollen wissen, wer nun Zweiter Anführer wird. Wolkenpfote schlägt Feuerherz vor und Graustreif fragt ihn, ob er überhaupt Zweiter Anführer werden wolle. Feuerherz verneint die Frage. Rußpelz schickt ihn zu Gelbzahn, da sie nicht weiß, wie man blutende Zungen behandelt. Als Feuerherz sich Gelbzahns Lichtung nähert, bemerkt er, dass Gelbzahn Braunschweif Todesbeeren gibt und ihm die Wahrheit erzählt, dass sie seine Mutter ist.

Der SternenClan ruft dich, Feuerherz. Hab keine Angst.

Tüpfelblatt erscheint Feuerherz im Schlaf, nachdem sich dieser in den Bau der Krieger zurückgezogen hat.

Blaustern ernennt Feuerherz zum neuen Zweiten Anführer, tut dies aber nicht rechtzeitig vor Mondhoch, weshalb einige Clan-Katzen glauben, dass der SternenClan dem DonnerClan zürnen wird.

Kapitel 30

Weißpelz unterstützt den neuen Zweiten Anführer und Feuerherz organisiert Jagdpatrouillen. Als er mit Rußpelz spricht, will diese Blaustern eine Elster bringen. Als Rußpelz die Elster aufheben will, zerfällt sie und ist voller Maden. Sie fürchtet, dass es ein böses Omen für Blaustern sein könnte, aber Feuerherz beschwichtigt, dass irgendeine Katze Krähenfraß ins Lager gebracht hätte.

Die Gruppe der FlussClan-Katzen kehrt erneut zum DonnerClan, um Graustreifs und Silberfluss Junge zum FlussClan zu holen. Blaustern sagt ihnen, dass der DonnerClan um die Jungen kämpfen wird, aber Graustreif stimmt Leopardenfell zu und willigt ein, die Jungen zum FlussClan zu bringen. 

Als Graustreif die Jungen bei Sonnenuntergang zum FlussClan bringt, offenbart er seinem Freund Feuerherz, dass er seine Jungen nicht aufgeben kann und gemeinsam mit ihnen zum FlussClan geht. Feuerherz ist von Trauer gepackt, dass sein Freund ihn nun verlässt, aber er ist auch zuversichtlich, dass er als Zweiter Anführer für die Zukunft des DonnerClans kämpfen kann.

Analyse

Feuerherz versucht nach wie vor, Blaustern von Tigerkralles verräterischen Art zu überzeugen und lüftet dabei ein anderes Geheimnis, dass den DonnerClan und den FlussClan betrifft. Durch ein Gespräch mit einer FlussClan-Ältesten erfährt er, dass Nebelfuß und Steinfell die Blausterns Jungen sind, die vor so vielen Monden aus dem DonnerClan verschwunden sind. Blaustern erklärt ihrem ehemaligen Schüler, dass ihr diese Entscheidung nicht leicht gefallen ist, doch sie hat ihren Clan ihren Jungen vorgezogen, um zu verhindern, dass eine machtgierige Katze zum Anführer wird und den Clan, den sie so sehr liebt, zerstört.

Auch die geheime Affäre von Graustreif und Silberfluss fliegt auf, als Silberfluss bei der Geburt ihrer gemeinsamen Jungen stirbt. Rußpelz konnte sie nicht retten, doch ihre beiden Jungen überleben und später erhebt der FlussClan Anspruch auf die beiden Jungen. Blaustern kennt das Gefühl, von seinen Jungen getrennt zu sein und will Graustreif davor bewahren, weshalb sie bereit ist, um die Jungen zu kämpfen. Doch Graustreif entscheidet sich dazu, den DonnerClan gemeinsam mit den beiden Jungen zu verlassen, da sie alles sind, was ihm von Silberfluss noch geblieben ist und er dem DonnerClan keinen Ärger einhandeln will. Er ist sich zudem sicher, dass einige DonnerClan-Katzen die beiden HalbClan-Junge nicht akzeptieren würden, obwohl ihnen im FlussClan dasselbe Schicksal bevorsteht.

Die Stimmung im Wald kippt, als Nachtstern den anwesenden Clan-Katzen erzählt, dass der DonnerClan den verbannten Braunschweif als Gefangenen hält. Sowohl der SchattenClan als auch der WindClan – der von Feuerherz und Graustreif in den Wald zurückgebracht wurde, nachdem Braunstern ihn vertrieben hatte – fordern die sofortige Tötung des Verräters, doch Blaustern will sich nicht vorschreiben lassen, wie sie ihren Clan zu führen hat und will zudem nicht auf Braunschreif Niveau herabrutschen, indem sie eine blinde, wehrlose Katze tötet. Besonders Nachtstern pocht jedoch auf die Tötung von Braunschweif, weil der neue SchattenClan-Anführer keine neun Leben vom SternenClan erhalten hat. Solange ein vorheriger Anführer noch lebt, gibt der SternenClan dem neuen Anführer nur so viele Leben, wie der vorige Anführer verloren hat. Feuerherz bemerkt erst später, dass Wieselpfote für die angespannte Stimmung verantwortlich ist, da er auf der vorherigen Großen Versammlung Blaustern Befehl missachtet und einer Gruppe SchattenClan-Schüler von Braunschweifs Gefangennahme erzählt hat.

Im DonnerClan-Lager beobachten Feuerherz, wie Tigerkralle und Braunschweif sich die Zunge geben und geht daher davon aus, dass Tigerkralle eine freundliche Seite hätte. Doch stattdessen verbündet sich Tigerkralle mit Braunschweif, um einen Angriff der Streuner vorzubereiten. Während des Chaos versucht Tigerkralle Blaustern zu ermorden, doch Feuerherz durchschaut Tigerkralles Plan noch rechtzeitig und kann die edle Anführerin retten. Anschließend offenbart Feuerherz dem gesamten Clan Tigerkralles Verrat, woraufhin der Tigerkater aus dem DonnerClan verbannt wird und dem gesamten DonnerClan Rache androht.

Leider zieht Feuerherz aus den vielen Warnungen von Tüpfelblatt oft voreilige Schlüsse, die sich später als Fehldeutung herausstellen. So verdächtigt er zum Beispiel sogar seinen besten Freund, als Tüpfelblatt ihn vor Tigerkralles drohendem Verrat warnen will.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.